Rezepte

Einfache Vollkornbagels mit wenigen Zutaten

Ob zum Frühstück oder Abendessen, mit diesem Rezept sind einfach frische und leckere Bagels gezaubert, die garantiert fluffig werden.

Einfach und wenige Zutaten – das klingt doch sehr verlockend, oder?! Ich bin nämlich kein besonders großer Fan von komplizierten Rezepten, die auch noch lange zubereitet werden müssen. Besonders mit einem Kleinkind zusammen zu backen, erfordert schon genug Nerven. Mein kleiner Zwerg möchte nämlich immer aktiv teilnehmen.

Weizenmehl ist nicht gleich Weizenvollkornmehl

Als Mehl habe ich in diesem Fall Weizenvollkornmehl verwendet. Denn Weizen ist nicht per se schlecht, es kommt auf den Verarbeitungsgrad an. Die Vollkornvariante ist also auch bei Weizen völlig in Ordnung. Gleiches gilt übrigens auch für Dinkel, denn Dinkelmehl ist auch nicht besonders viel besser als Weizenmehl. Dinkelvollkornmehl ist auch hier die bessere Wahl. Zu diesem Thema werde ich aber noch einen detaillierten Beitrag verfassen und hier dann verlinken.

Aber nun zurück zum Rezept. Vom Prinzip her ähneln die Zutaten dem eines klassischen Pizzateigs. Die Verhältnisse sind hier aber so gewählt, dass der Vollkornteig auch schön aufgehen kann und nicht „muffig“ schmeckt.

Das Rezept

Zutaten:

– ergibt ungefähr 10 Bagels –

  • 500 g (Weizen-)Vollkornmehl
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 3/4 Pck. Trockenhefe o. 1/2 Würfel Frischhefe
  • 15g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

  1. Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und für knapp 10 Min. beiseite stellen
  2. Die anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen und das Hefewasser hinzugeben
  3. Ordentlich und mindestens 10 Min. kneten. Meine Küchenmaschine nimmt mir hier die Arbeit sehr gut ab
  4. Teig mit einem Tuch abdecken und knapp 2 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Die Menge sollte sich verdoppeln
  5. Nun wird der Teig in 9-10 gleich große Bälle geteilt. Mir fällt es etwas leichter, sie eben auf die Küchenwaage zu legen. Von der Menge her kommen dann knapp 80-85 g je heraus.
  6. Nun die Bällchen platt drücken und mit den Fingern das typische Loch in der Mitte formen und von innen heraus den Bagel in die gewünschte Form bringen.
  7. Während die Bagelrolinge noch etwas gehen können, wird parallel ein Topf mit Wasser und etwas Salz zum Kochen gebracht.
  8. Jeder Bagelroling wird nun knapp 30 Sek. in dem kochenden Wasser je von beiden Seiten gekocht. Währenddessen wird der Backofen auf 200° C vorgeheizt.
  9. Nun werden die Bagels mit etwas Öl bestrichen und nach Wunsch bestreut. Ich persönlich favorisiere hier Sesam.
  10. Zum Schluss werden die Bagels bei 200°C Ober-Unterhitze für 15-20 Min. gebacken.

Soll der Teig nur vorbereitet und erst am nächsten Tag verarbeitet werden, kann die Menge an Hefe etwas reduziert werden und der durchgeknetete Teig anschließend im Kühlschrank gelagert. Vor dem Weiterverarbeiten sollte der Teig noch kurz bei Zimmertemperatur aufwärmen.

Nährwerte pro Bagel (80g roh gewogen):
168 kcal | 33 g Kohlenhydrate | 0,8 g Fett | 4,4 g Protein

Bei uns gibt es die Bagels sowohl zum Frühstück, als auch zum Abendessen. Mein kleiner Zwerg isst sehr gerne Brot und zwei warme Mahlzeiten am Tag muss ja auch nicht immer sein. Für einen zusätzlichen Vitaminanteil kommen Gurkenscheiben mit auf den belegten Bagel oder Fingerfood in Form von Paprika, Tomaten oder Möhren.

Übrigens, mit knapp 170 kcal pro Bagel schlägt es ein gleich schwerer Weißmehlbrötchen, was knapp 240 kcal beinhaltet.

Alle Kommentare zu diesem Beitrag:

Beitrag kommentieren