Rezepte

Veganer Rote Linsen-Kartoffel-Eintopf für die gemütliche Jahreszeit

Zugegeben ein sehr ein einfaches Rezept, was aber immer gut ankommt, gesund und sättigend ist. Vor allem aber auch nach persönlichem Geschmack anpassbar ist.

Auf der Suche nach einem Rezept für meine schon in die Tage gekommenen Kartoffeln bin ich recht schnell auf die klassische Kartoffelsuppe gestoßen. Sie geht einfach und lässt sich auch mit einem wuseligen Kind und Baby managen. Da ich allerdings gern fleisch- und milchfrei koche, habe ich anstatt der angegeben Sahne die Alternative Kokosmilch gewählt. Sie macht die Suppe auch schön dick und gibt mit dem Currypulver der Suppe eine angenehme exotische Richtung.

Rote Linsen als ideale Proteinquelle

Um in der fleischfreien Küche die Proteine nicht aus den Augen zu verlieren, kann hier gut auf Hülsenfrüchte zurückgegriffen werden. Da sowohl die Kokosmilch als auch Kartoffeln wunderbar zu roten Linsen passen, sind diese hier auch meine erste Wahl gewesen. Gemeinsam mit dem Gemüse rundet es das Essen wunderbar ab.
Aber trotz, dass das Essen gesund ist, ist es natürlich kein Essen zum Abnehmen. Die Kokosmilch enthält viel Fett und Hülsenfrüchte sehr viele Kohlenhydrate. Daher sollte man immer darauf achten, von der eigentlichen Kohlenhydratquelle des Essens nicht zu viel zu verwenden, in diesem Fall die Kartoffeln. So kann das ganze gut in der Balance gehalten werden.

Das Rezept

Leckerer Kartoffeleintopf mit roten Linsen

Zutaten:

– ergibt ca. 6 Portionen​ –

  • 500 g Kartoffeln
  • n.B. 2 Möhren
  • n.B. 1/2 Blumenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Rote Linsen
  • 200 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Currypulver
  • Salz und Pfeffer
  • Frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen und würfeln, Gemüse und Zwiebel klein schneiden
  2. Zwiebel in Öl glasig anschwitzen, die Kartoffeln hinzufügen und kurz mit anbraten. Das Tomatenmark und Currypulver hinzufügen.
  3. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und das Gemüse hinzufügen. 5 Minuten köcheln lassen und dann die Kokosmilch einrühren.
  4. Nach knapp 15 Minuten die roten Linsen hinzufügen, nachdem sie vorher ausreichend unter fließendem Wasser abgebraust wurden
  5. Weitere 15 Minuten köcheln lassen auf kleiner Stufe, sodass die Kartoffeln und Linsen schön weich werden und der Eintopf etwas dicker wird. Wer es lieber suppiger haben möchte, nimmt einfach etwas mehr Brühe
  6. Frische kleingeschnittene Petersilie hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  7. Schmeckt – wie jeder Eintopf – wieder aufgewärmt am besten 🙂

Nährwerte (gesamtes Gericht):
1.569 kcal | 193,4 g Kohlenhydrate | 47,2 g Fett | 67,4 g Protein

Besonders gefällt mir, dass dieses Rezept viel Spielraum für Improvisation gibt, da ich auch immer so koche, was Kühl- und Gefrierschrank so hergeben. Weiterhin lässt es sich gut vorkochen und aufwärmen an Tagen, wo ich aufgrund von Baby und Kind zu nichts komme.

Alle Kommentare zu diesem Beitrag:

    Beitrag kommentieren