Rezepte

Vollwertiges Frühstück in Form eines Smoothies

Für alle Frühstücksmuffel, die trotzdem mit Power in den Tag starten wollen. Ich zeige euch mein tägliches Frühstück für die Arbeit, was alle Makros für eine Mahlzeit deckt.

Unter der Woche fehlt mir häufig die Motivation ein ausgewogenes Frühstück für die Arbeit zuzubereiten. Das ganze dann auch noch zu variieren, damit es nicht langweilig wird, übertrifft dann nochmal alles. Jetzt mit Kind habe ich da noch viel weniger Lust. Was ist also einfach? Genau, alles nehmen und einfach in den Mixxxer. Es muss dann nur noch schmecken.

Rezept aus der Fitnessszene

Durch meine Leidenschaft für Kraftsport und einer fitnessbewussten Ernährung, bin ich natürlich nicht um den Klassiker herum gekommen, Haferflocken mit Whey und Banane zu trinken. Übrigens ein perfekter Weight Gainer für die Massephase, da relativ schnell sehr viele Kohlenhydrate zugeführt werden können.

Mein Ziel für mein tägliches Frühstück ist nicht die Gewichtszunahme, sondern ein ausgewogenes Frühstück. Daher habe ich es nicht mit den Kohlenhydraten übertrieben, sondern weitere Komponenten hinzugefügt.

Bestandteile des Frühstückssmoothies

Zuerst kommen die Kohlenhydrate in Form von komplexen Kohlenhydraten und zwar in Form von Haferflocken. Sie sind übrigens ein wunderbarer Nährstofflieferant, sie enthalten viel Magnesium, Eisen und Zink sowie die Vitamine B1 und B6. Sie sind ballaststoffreich, sorgen also für eine lange Sättigung und einen konstanten Cholesterinspiegel. Weiterhin enthalten sie sogar recht viel Proteine, die ebenfalls für eine lange Sättigung sorgen.

Als nächstes gelangt ein Whey-Konzentrat in den Smoothie, um genügend Proteine zu liefern. Whey ist per se nichts schlechtes, das Molkeprotein fällt als Abfallprodukt bei der Käseherstellung an. Da ich wenig Fleisch esse, aber meinen Proteinbedarf einfach und effektiv decken möchte, kommt mir Whey da ganz gelegen, da es auch nicht unnötig Kohlenhydrate oder Fett beinhaltet. Zusätzlich ergänze ich gelegentlich noch Magerquark, da dort auch Nährstoffe wie Calcium enthalten sind.

Als nächstes kommt die Fettquelle, diese darf nicht fehlen. Aber natürlich mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die essenziell für den Körper sind. Hier greife ich zu unbehandelten Nüssen. Das Fett ist auch nötig, damit der Smoothie überhaupt vom Körper aufgenommen werden kann. Um den Geschmack zu variieren, wechsle ich zwischen meinem Favoriten Cashewnüsse, Mandeln und Paranuss.

Nun sind die drei Makronährstoffe integriert. Für einen kleinen Vitaminboost und etwas mehr Geschmack ergänze ich Obst. Dies meist in TK-Form, da es auch dort bewiesenermaßen sehr frisch ist. Zusätzlich kühlt es den Smoothie. Auch hier variiere ich, nehme am häufigsten einen Beerenmix.

Jetzt habe ich die Bestandteile näher beleuchtet und genau da sind auch meine Stellschrauben, was den Geschmack betrifft. Basis sind immer Haferflocken und Whey, der Rest variiert und schmeckt so immer anders. So schmeckt mir mein Frühstück auch nach mehreren Monaten noch.

Das Rezept

Frühstückssmoothie

Zutaten:

  • 40 g Haferflocken, zarte
  • 30 g Whey
  • 10 g Magerquark
  • 25 g unbehandelte Cashewnüsse
  • 100 g TK-Beerenmix
  • 250 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Den Mixer auf die Küchenwaage stellen und alle Zutaten hineingeben
  2. Cremig mixen, sodass keine Stücke übrig bleiben
  3. Tja, bei einer so einfachen Zubereitung… guten Appetit.

Nährwerte:
461kcal | 39 g Kohlenhydrate | 14 g Fett | 38 g Protein

Übrigens, falls euch der Mixer morgens zu laut ist, könnt ihr problemlos schon abends alles vorbereiten. Das spart euch dann auch noch etwas Zeit. Ich trinke mein Frühstück übrigens schluckweise neben meiner Arbeit.

Alle Kommentare zu diesem Beitrag:

Beitrag kommentieren